Rückblicke und Ausblicke zur Oberengadiner Seenlandschaft

Am 23. November 2019 von 10.00–16.00 Uhr findet im Kongresszentrum Rondo, Pontresina eine öffentliche Tagung, organisiert durch die Pro Lej da Segl und das Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg) statt.

Die Tagung rollt anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Pro Lej da Segl die wegweisende Geschichte auf und blickt zugleich in die Zukunft.

Im Anschluss an die Tagung, um ca. 16.30 Uhr wird die Ausstellung “Seenlandschaft…Landschaft sehen. Von der Bedrohung der Oberengadiner Seenlandschaft zur nationalen Raumplanung” in der La Tuor, Samedan mit einer Vernissage eröffnet.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten unter info@kulturforschung.ch oder +41 81 252 70 39

→ Die Einladung und das Programm finden Sie hier als PDF

Programm

10.00 Eintreffen und Begrüssung

10.30 Die Seenlandschaft gestern

Simon Bundi (Historiker): Bruchlinien nach 1918: Die Bregaglia angustiata und die Angst vor einem “Fabrikweiher im ganz grossen Style”
Carmelia Maissen (Architekturhistorikerin und Gemeindepräsidentin von Ilanz/Glion):
Heimatsuche im Durcheinander von Restidentitäten. Siedlungsentwicklung im Oberengadin der Nachkriegszeit

11.10 Die Seenlandschaft heute und morgen

Raimund Rodewald (Geschäftsführer Stiftung Landschaftsschutz Schweiz): Das Oberengadin von den Seen aus denken!
Jon Mathieu (Alpenforscher): Shan shui: Die Oberengadiner Seenlandschaft im Kontext

11.50 Diskussionsrunde

Moderation: Cordula Seger (Leiterin Institut für Kulturforschung Graubünden)

12.30 Mittagspause mit Apéro riche und Kaffee

13.30 Input: Pro Lej da Segl früher und heute

Jost Falett, Präsident Pro Lej da Segl

13.45 Podiumsdiskussion

Unter der Leitung von David Spinnler diskutieren:
Marcus Caduff, Regierungsrat und Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales Anna Giacometti, Gemeindepräsidentin Bregaglia
Carmelia Maissen, Architekturhistorikerin und Gemeindepräsidentin Ilanz/Glion
Christian Meuli, Gemeindepräsident Sils i.E./Segl
Raimund Rodewald, Geschäftsführer Stiftung Landschaftsschutz Schweiz
Ursula Schneider Schüttel, Präsidentin Pro Natura Schweiz
Neben den Podiumsteilnehmenden und den Referenten sind weitere Vertreterinnen und Vertreter von kantonalen Ämtern und Naturschutzorganisationen anwesend.

15.40 Ende der Veranstaltung im Rondo

Anschliessend: Transfer nach Samedan zur Eröffnung der Ausstellung “Seenlandschaft…Landschaft sehen. Von der Bedrohung der Oberengadiner Seenlandschaft zur nationalen Raumplanung”
in der La Tuor. Führung mit dem Kurator Christof Kübler

Werden Sie Mitglied bei uns!

Entstehungsgeschichte

Wie kam es zur Gründung der Pro Lej da Segl?

Was waren die Bedürfnisse bzw. die Entwicklungen, die dazu führten?

Was hat den bitte der berühmte “Schoggitaler” damit zu tun?

→ Hier finden Sie Antworten auf diese und andere Fragen

Perimeter | Statuten | Verträge

Wer sind die Vertragspartner der Pro Lej da Segl und wie sehen die Verträge aus?

Welches Gebiet umfasst der vertragliche Perimeter der Pro lej da Segl?

Wie lauten denn die Statuten der Pro Lej da Segl?

→ Antworten auf diese Fragen finden Sie hier