75 Jahre Pro Lej da Segl

Rückblicke und Ausblicke zur Oberengadiner Seenlandschaft

Am 23. November 2019 fand im Kongresszentrum Rondo, Pontresina eine öffentliche Tagung, organisiert durch die Pro Lej da Segl und das Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg) statt.

Die Tagung rollte anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Pro Lej da Segl die wegweisende Geschichte auf und blickte zugleich in die Zukunft.

Im Anschluss an die Tagung, um ca. 16.30 Uhr wurde für die Teilnehmer*innen der Tagung die Ausstellung “Seenlandschaft…Landschaft sehen. Von der Bedrohung der Oberengadiner Seenlandschaft zur nationalen Raumplanung” in der La Tuor, Samedan, für eine Vor-Vernissage geöffnet.

Die offizielle Ausstellungseröffnung findet am 19. Dezember 2019, 18.30 statt.
Die Teilnahme ist kostenlos.

In Kürze veröfentlichen wir hier auf unserer Webseite die vier Input-Referate, sowie Interviews, die im Zusammenhang mit der Ausstellung geführt wurden.

Bleiben Sie gespannt!

→ Die Einladung und das Programm finden Sie hier als PDF

→ Hier in der Pressemappe finden Sie weitere Detailinfomationen

Werden Sie Mitglied bei uns!

Entstehungsgeschichte

Wie kam es zur Gründung der Pro Lej da Segl?

Was waren die Bedürfnisse bzw. die Entwicklungen, die dazu führten?

Was hat den bitte der berühmte “Schoggitaler” damit zu tun?

→ Hier finden Sie Antworten auf diese und andere Fragen

Perimeter | Statuten | Verträge

Wer sind die Vertragspartner der Pro Lej da Segl und wie sehen die Verträge aus?

Welches Gebiet umfasst der vertragliche Perimeter der Pro lej da Segl?

Wie lauten denn die Statuten der Pro Lej da Segl?

→ Antworten auf diese Fragen finden Sie hier